Die Natur in Watt-Regensdorf

Regensdorf hat eine Fläche von 14,6 km2. Von dieser Fläche werden 43,5% landwirtschaftlich genutzt, 23,6% sind bewaldet. Vom Rest des Landes sind 30,6% besiedelt (Gebäude oder Straßen) und der Rest (2,3%) ist nicht produktiv (Flüsse, Gletscher oder Berge).

Die Gemeinde liegt auf beiden Seiten des Furtbaches. Sie besteht aus den Dörfern Watt (die wiederum die Ortsteile Oberdorf, Altburg, Katzensee und Neu-Hard umfasst), Adlikon und Regensdorf (zu denen die Ortsteile Alt-Hard und Geissberg gehören).

Der Katzensee

Der Katzensee ist ein See, der auch das Seebad/ Strandbad Katzensee an der Grenze zum Affoltern-Viertel der Stadt Zürich umfasst. Hier kann man mitten im Naturschutzgebiet baden. Der See gehört zu meinem Lieblingsausflugsort, denn ich kann ihn per Fahrrad erreichen und die Natur beeindruckt mich dort sehr. Es gibt tolle Vögel zu beobachten, die man sonst nicht zu sehen bekommt und die sich im hohen Schilfgras verstecken.

ParaPark

Ein Ort, der viele nicht nur buchstäblich fasziniert. Er liegt etwa 7 km vom Zentrum entfernt. Es ist eine Art Spiel, in dem man eine Herausforderung überbrücken muss und sie am besten meistern sollte… Ein Countdown-Mechanismus zeigt an den Wänden, wie viel Zeit noch bleibt. Jede Ecke des Raumes, jedes Thema ist ein neues Puzzle: Teufelsschloss, Rätsel und versteckte Objekte werden Ihnen den Weg nach draußen zeigen. Um aus ParaPark herauszukommen, ist Teamarbeit erforderlich, aber Kraft benötigen Sie nicht, es ist genug, wenn Sie Ihr Gehirn anstrengen. Es ist wirklich eine Herausforderung.

Ich besuche Parapark gerne mit Freunden. Wir haben immer viel Spaß und das Personal ist sehr nett. Ich kann es nur jedem empfehlen, für Teambuilding-Events oder als Familienprogramm oder einfach nur, um etwas mit Freunden zu unternehmen.

Im Wald campen

Es gibt so eine Zeit im Sommer (Mitte/ Ende Juni), in der meine Kumpels und ich in den Wald, der hier ganz nah gelegen ist, campen gehen und uns an unsere Jugend erinnern. Mas macht unheimlich Spaß und es ist zu einer Tradition geworden. Wir können von Glück reden, dass wir noch in einer sehr “gesunden” Umgebung leben, ohne Kriminalität. Solche Ausflüge kann man wirklich nur unternehmen, wenn man sich so sicher wie hier fühlen kann.

Wir würden ja auch gerne einmal am See campen, das geht aber leider nicht, da nur das Strandbad an sich vom Naturschutzgebiet Katzensee ausgenommen ist, aber über keinen Campingplatz verfügt.

Grundsätzlich ist wild campieren in der Schweiz nicht verboten. Je nach Kanton oder Gemeinde gelten aber Einschränkungen. In Wildschutzgebieten, den meisten Naturschutzgebieten und dem Schweizerischen Nationalpark herrscht ein generelles Verbot. Aber es gibt andere Seen, an den man campen kann!